Musiklusion On Stage

Ein mit Smartphone und Tablet gesteuertes Klavier, dazu Rapgesang und Beatbox: Auf Einladung der Aesculap AG trug das Projekt Musiklusion an der Lebenshilfe Tuttlingen zur musikalischen Gestaltung der Veranstaltung „Kunst und Kultur in der Alten Schmiede“ bei. Unter dem Motto „Diversität“ eröffneten Aesculap Mitarbeiter’innen eine eigens gestaltete Kunstausstellung – das musikalische Rahmenprogramm des Abends knüpfte thematisch an.

Ein Ausschnitt des Beitrags von Musiklusion:


Für alle Beteiligten der Lebenshilfe Tuttlingen stellte diese Kulturveranstaltung eine besondere Form der Partizipation dar. Für diese einzigartige Möglichkeit der Mitgestaltung und Selbstwirksamkeit bedanken wir uns sehr herzlich bei Herrn Dr. Schulz, Herrn Dr. von Lackum, Frau Dr. Sternberg sowie Frau Zepf der Aesculap AG.


vorne: Peter Schaz und David Dora (Musiklusion Mitwirkende). hinten: Anja Behnke (Leitung Förderbereich Lebenshilfe Tuttlingen), Andreas Brand (Musiklusion Initiator), Martin ten Bosch (Geschäftsleitung Lebenshilfe Tuttlingen), Fabian Behrendt (Musiklusion Mitwirkender), Rainer Nassal (Förderbereich Lebenshilfe Tuttlingen).

Das aufgeführte Musikstück wurde über mehrere Wochen hinweg gemeinsam erarbeitet. Die Spieltechniken des Disclaviers wurden kontinuierlich weiterentwickelt und komplexer gestaltet, darüber hinaus trafen die Musizierenden Entscheidungen über Ablauf und Wirkung von Teilen des Musikstücks.


Technische und akustische Generalprobe mit David Dora

An einer Kulturveranstaltung teilnehmen, auf der Bühne stehen, aktiv Musizieren, Emotionen spüren, Applaus erhalten – in vielerlei Hinsicht eine Lebenspremiere für die Musizierenden auf der Bühne.

Musiklusion wurde im Jahr 2019 unterstützt von: Aesculap AG, Bürgerstiftung Tuttlingen, Dr. Markus Flik (Chiron Geschäftsführung), Klavierhaus Hermann Trossingen, Landkreis Tuttlingen, LIONS Club Tuttlingen, S’Flohlädele Tuttlingen.

➩ Mehr Musiklusion